Stoned Cold Vol.II

Posted on

Wenn die warmen Brisen des Sommers genauso fern scheinen wie das Ende der Milchstraße, stellen wir mit der zweiten Auflage des STONED COLD die Weichen für eine musikalische Reise, auf der ihr für ein paar Stunden genau in diese Weiten fliehen könnt.

Bees Made Honey in the Vein Tree aus Stuttgart haben just ihr zweites Album abgeliefert und greifen dort weiter an, wo das Debut schon glänzte: ausschweifende Doomscapes, die nun noch finsterer anmuten, um doch immer wieder in ätherischen Höhen zu gipfeln.

INTO THE VOID. zeigen, dass der Knüppel nicht schnell, sondern dick sein muss, um weh zu tun und sludgen sich mit Sabbath-Riffs durch die akustischen Opiumkeller, in die sie euch von Song zu Song mitschleifen.

Dazu gesellt sich mit Jumar der sprichwörtliche Phoenix aus der Asche (ehemals yrs.). Nun mit Frontfrau unterwegs, kommen die vielseitigen Leipziger mal postig, mal shoegazig, mal metallisch um die Ecke, bleiben dabei aber immer eines: fett!